4. September 2015

Giveaway: Der Herbst ist da - Gewinnt einen Kinderrucksack von Skip Hop (mit freundlicher Unterstützung von tausendkind)

Am Montag hat nach drei Wochen Ferien der Kindergarten für Mika-Flynn wieder begonnen. Er konnte es kaum noch erwarten, die anderen Kinder wieder zu sehen und fragte in den Tagen davor schon jeden Morgen: "Mamaaa? Kindergarten gehen?" Ich hoffe, das sollte nicht heißen, dass es ihm zu Hause langweilig war. :D Aber ich denke, es ist einfach nur ein positives Zeichen dafür, dass es ihm dort gefällt und er Freude daran hat, den Vormittag mit anderen Kindern in seinem Alter zu verbringen.



Passend zum Start am Montag erreichte uns ein kleines Paket von tausendkind. Darin enthalten war ein wunderschöner Rucksack von Skip Hop, der die perfekte Größe für all die Dinge hat, die Mika-Flynn im Kindergarten so braucht. Bisher hat ihn seine Biene begleitet, ebenfalls von Skip Hop (ihr könnt sie im letzten Post sehen), allerdings ist die inzwischen von den ganzen Waldabenteuern, die Mika-Flynn im Kindergarten erlebt, so mitgenommen und schmutzig, dass wir dringend einen Ersatz brauchten. Die Biene bekommt nun erstmal ein ausgiebiges Bad und wird wieder schön gemacht, während der Igel sich unter Beweis stellen kann.



Mika-Flynn war jedenfalls ganz aus dem Häuschen, als er das Paket auspacken durfte und der süße Igel zum Vorschein kam, den er sich dann am Montag auf den Rücken schnallte und gleich ganz stolz den anderen Kindern und Erzieherinnen zeigte.



Und passt der Igel nicht ganz wunderbar in die kommende Jahreszeit, den Herbst? Ich bin jedenfalls gespannt, wie viele Nüsse, Eicheln, Blätter, Kastanien und bunte Blätter ich nachmittags dann immer aus dem Rucksack fischen kann. Denn im Sammeln darin ist Mika-Flynn gut. Alles wird aufgehoben, genauestens betrachtet und in sämtliche Taschen gestopft. Es ist so schön, zu beobachten, wie sehr er die Natur liebt und sie jeden Tag auf's Neue bis ins kleinste Detail erkundet.



Auch im Kindergarten wird viel Wert darauf gelegt, jeden Tag bei Wind und Wetter mit den Kindern raus zu gehen. Und ich merke, wie gut das Mika-Flynn tut. Ganz aufgeregt erzählt er mir dann immer vom Waldsofa und den Touren mit dem Bollerwagen. Nachmittags ist er dann immer so k.o. von den ganzen Eindrücken und der frischen Luft, dass er manchmal sogar noch drei Stunden Mittagsschlaf macht, um wieder fit zu werden.

Ich bin jedenfalls gespannt, welche Abenteuer der kleine Igel mit Mika-Flynn bestehen wird und freue mich, ihn auch außerhalb des Kindergartens damit durch den Wald stapfen zu sehen. :)



Und mit freundlicher Unterstützung von tausendkind darf ich nun sogar ein weiteres Exemplar des süßen Kinderrucksacks von Ship Hop an euch verlosen. Ist das nicht was? Damit können eure Kleinen dann vielleicht auch bald ganz stolz in den Kindergarten gehen oder aber eben auf Entdeckertour durch Wald und Wiesen.

Alles, was ihr dafür tun müsst, um den Rucksack zu gewinnen, steht wie immer, im Rafflecopter.

Einzige Bedingung: In den Kommentaren würde ich gerne von euch wissen, was eure liebste Aktivität im Herbst mit euren Kleinen ist. Ob bei Regenwetter drinnen gemütliche Kuschelhöhlen bauen oder bei Sonnenschein Kastanien sammeln und danach lustige Männchen damit basteln - der Herbst hat so viel zu bieten, erzählt es mir. :)
Und natürlich könnt ihr durch das Abhaken der weiteren Punkte wieder Zusatzlose erhalten.




Das Gewinnspiel endet nächsten Samstag, am 12.09.2015. Danach wird der Gewinner per E-Mail informiert.

Wie immer wünsche ich euch viel Glück und Spaß beim Mitmachen und freue mich auf eure Teilnahme und Kommentare! :)


Startet gut in das herbstliche Wochenende!

2. September 2015

Trips&Travel: Heidelberg

Vor genau zwei Wochen verbrachten wir einen wunderschönen Tag in Heidelberg. Diese bezaubernde Stadt am Neckar liegt zwar nur etwas mehr als anderthalb Stunden von uns entfernt, dennoch hatte ich es bis jetzt noch nie dorthin geschafft. Schande über mein Haupt...
Den Urlaub meiner Mama und Schwester nahmen wir deswegen zum Anlass, einen Tagesausflug zu viert dorthin zu machen (der Liebste musste leider arbeiten).
Ganz gemütlich fuhren wir morgens hin und ließen uns nachdem wir einen Parkplatz in einem wirklich sehr engen Parkhaus in der Nähe der Altstadt gefunden hatten, durch eben diese treiben. Ohne großes Ziel.



Mika-Flynn betrachtete staunend jedes Schaufenster und bummelte mit uns durch die kleinen Straßen und Gassen. Es gibt in Heidelberg wirklich an jeder Ecke etwas zu gucken, die Altstadt ist so hübsch und hat ihren ganz eigenen Charme.




Natürlich wollten wir auch hinauf zum Heidelberger Schloss und dem Schlossgarten, welche als DIE Sehenswürdigkeiten von Heidelberg beschrieben werden. Von dort oben genießt man einen herrlichen Ausblick über die Stadt, welche einem sprichwörtlich zu Füßen liegt.



Zum Schloss gelangt man entweder zu Fuß, mit dem Auto oder mit der Bergbahn. Hätten wir gewusst, dass die Fahrt mit letzterer nur so kurz, dafür aber relativ teuer ist und wenig spektakulär, wären wir wohl gegen Ende des Tages mit dem Auto hochgefahren. Aber Mika-Flynn hatte seinen Spaß in der Bahn und das war die Hauptsache.
Vielleicht wäre die Fahrt hoch zum Königstuhl mit der historischen Bahn aus Holz interessanter gewesen, allerdings sparten wir uns diese, zumal wir mit dem Kinderwagen darin ein Problem bekommen hätten.
Falls ihr Geld sparen wollt und genug Zeit und ein Auto dabei habt, empfehle ich euch auf jeden Fall diese Variante.




Gegessen haben wir bei einem gemütlich wirkenden Italiener in der Hauptstraße, in der man auch die üblichen Verdächtigen Shops und Läden findet, die es in anderen Städten auch gibt. Allerdings schmeckte es mir dort so gar nicht, deswegen möchte ich euch diesen ungern empfehlen. Wieder mal die Hauptsache war aber, dass Mika-Flynn seine riesen Portion Spaghetti ratzeputz aufgegessen hat. Und vermutlich noch mehr gegessen hätte, wäre der Teller nicht leer gewesen. Wenigstens einem schmeckte es.
Ich gönnte mir als Nachtisch einen Schneeballen mit Schokolade und Kokos. Dieses fränkisch hohenlohische Hochzeitsgebäck aus Keksteig findet man in Heidelberg an jeder Ecke.




Abschließend bummelten wir noch ein bisschen und entdeckten dabei ein paar süße Cafés. Wären wir nicht so satt gewesen, hätte ich mir sicher noch etwas in der süßen Boulangerie und Patisserie La Flamm gegönnt. Und auch das Cafè Unter Freunden sah sehr einladend aus. Aber das merken wir uns einfach für`s nächste Mal.



Denn klar ist, dass wir Heidelberg auf jeden Fall wieder einen Besuch abstatten werden. Ich möchte die Stadt nämlich auch noch gerne dem Liebsten zeigen, der dort ebenfalls noch nie war.
Und außerdem würde ich gerne mal auf der anderen Seite des Neckars gegenüber vom Schloss den Philosophenweg entlang spazieren, der wohl auch wunderschön sein soll. Leider reichte dafür an diesem Tag die Zeit dann doch nicht mehr.
Mir hat die Stadt jedenfalls sehr gefallen und sie ist definitiv mehr als nur einen Besuch wert.



Interior & Living: Raumgestaltung und Ideenfindung beim Einrichten mit homify

Dass im Sommer wohnungstechnisch nicht viel passiert, hatten mir mehrere Personen erzählt. Es herrsche in den heißen Monaten Flaute, zum Herbst hin steige auch das Angebot wieder. Nun denn. Den Kopf nicht in den Sand stecken und weiter hoffen, lautete die Devise. Ein paar Wohnungen hatten wir dann doch besichtigt, sie aber, obwohl wir sie genommen hätten, nicht bekommen. Da gibt man eine 4-Zimmer-Wohnung dann eben lieber einer allein stehenden Person, als einer wachsenden Familie, die den Platz dringend benötigt...
Frustrierend, nervig und anstrengend. Vor Allem, da ich eigentlich gehofft hatte, vor November ein neues Zuhause zu finden.
Diese Pläne haben wir nun verworfen. Uns Alternativen überlegt, vieles durchgespielt. Und ich hoffe, euch bald eine Lösung verkünden zu können, wenn es spruchreif ist.

Bis dahin werden weiter Ideen gesammelt und die neuen vier Wänden gedanklich einfach schon bezogen und eingerichtet. Und auch in der jetzigen Wohnung mache ich es uns nun noch schön, schließlich soll es im November dann muckelig und gemütlich sein.
Im Kinderzimmer habe ich schon angefangen, Schränke ausgemistet und aussortiert. Und nach und nach werde ich die anderen Räume abarbeiten.

Bei der Ideenfindung und Gestaltung suche ich mir seit Kurzem nun auch Inspiration bei homify* und durchstöbere die vielen Fotos unterschiedlicher Räume, um mir Anregungen zu holen.



Wer auf der Suche nach Inspiration für die eigenen vier Wände ist, ist bei homify nämlich an der richtigen Adresse, denn es gibt dort alles, von der Ideenfindung, über die Planung bis zur Umsetzung.
Im Grunde ist homify ein Architektur- und Design-Portal, das Experten und User weltweit miteinander verbindet. Mehr als 50.000 Experten aus aller Welt, unter ihnen Architekten, Raumausstatter oder Möbeldesigner, nutzen homify schon als Portfolio und veröffentlichen dort ihre Bilder und Designs. Egal, nach welchen Ideen man gerade sucht, welche Räume man umgestalten oder renovieren möchte oder selbst wenn man beim Hausbau Unterstützung braucht, wird man bei homify fündig.
Die jeweiligen Experten findet man über die Suche, indem man auswählt, ob man beispielsweise einen Innenarchitekten, einen Raumausstatter oder Tischler sucht. Über die Umkreissuche werden einem dann die Unternehmen in der näheren Umgebung und ihre Projekte angezeigt und man kann durch ihre Galerien stöbern. Wenn man dann den richtigen Experten gefunden hat, kann man diesen sofort per Mausklick kontaktieren und ihm sein Anliegen schildern.

Im Magazin werden regelmäßig spannende Projekte vorgestellt und Tipps&Tricks zu den Themen Architektur, Bauen und Wohnen gegeben. Kennt ihr schon das verrückteste Haus des Monats August? Wisst ihr, wie Feng Shui im Wohnzimmer zu mehr Harmonie führt? Oder interessiert euch, wie das eigene Zuhause schöner als jeder Urlaubsort wird? Dann schaut doch mal ins Magazin, denn dort findet ihr die Antworten. ;)

Wer, wie ich, im Moment aber auch einfach nur auf der Suche nach Ideen und Inspiration ist, bevor es an die konkrete Umsetzung geht, für den sind die Ideenbücher eine tolle Sache. Ich suche z.B. gerne in den einzelnen Räumen nach Bildern (ähnlich wie bei Pinterest) und speichere sie dann in meinem Ideenbuch ab, in das ich bei Bedarf schauen kann. Dazu kann man hilfreiche Notizen machen, sodass keine Inspiration verloren geht. Die jeweiligen Experten werden ebenfalls hinterlegt, sodass man sie bei Fragen kontaktieren kann.

Ich persönlich finde das Konzept und die Idee hinter homify wirklich klasse und gerade auch für Leute, die sich vielleicht zum ersten Mal etwas Eigenes kaufen oder bauen wollen, toll, da man dort wirklich interessante Anregungen und Hilfe findet. Aber auch, wenn man renovieren oder einfach nur umgestalten möchte, wird man dort fündig.
Schaut euch dort doch auch mal um und überzeugt euch selbst. :)




*Dieser Post entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit homify. Dies beeinflusst meine persönliche Meinung zum Konzept und der Idee jedoch nicht.

1. September 2015

Outfit // Dress the bump: Last summer days

Wehmütig blicke ich auf die letzten herrlichen und heißen Sommertage zurück. Kennt ihr diese Spätsommer-Melancholie, wenn ihr wisst: Das war es jetzt, der Herbst steht vor der Tür? Die verspüre ich gerade extrem. 
Natürlich hat die kommende Jahreszeit auch wunderschöne Seiten und ich mag den Herbst, so ist es nicht. In diesem Jahr freue ich mich auf der anderen Seite ja auch sehr darauf  (das habe ich euch ja bereits in den vergangenen Posts erzählt), insbesondere auf den November. Dennoch bin ich einfach ein Sommerkind und liebe die Wärme, Tage am See und ja, auch die Hitze. 

Bevor es in den kommenden Tagen also endgültig kühler wird, zeige ich euch noch eines meiner Sommer-Outfits, die ich in den vergangenen Wochen getragen habe. Ein Kleid, das ich schon in der Schwangerschaft mit Mika-Flynn anhatte und das den Babybauch so wunderschön betont, dass es auch in dieser wieder oft zum Einsatz kam. Dazu mein liebster Sommerhut, Sandalen und nicht viel mehr, als etwas Schmuck. Bis zum nächsten Sommer, mein liebes Kleidchen!

Dress (old)-Mint&Berry (similar here) // Sandals-Topshop (similar here) // Hat-Primark (similar here) // Watch-Michael Kors (Modell Lady Jet-Set MK5055 über Uhr.de)


Wie geht es euch bei dem Gedanken an den Herbst? Würdet ihr den Sommer gerne verlängern oder freut ihr euch auf die kommende Jahreszeit?





30. August 2015

PREGNANCY: BABY BUMP UPDATE // 29 WEEKS

Ich kann es irgendwie selbst noch nicht so ganz fassen, dass ich nun seit drei Tagen bereits in der 30. Schwangerschaftswoche bin...Es geht sooo verdammt schnell! Am Donnerstag habe ich die 29. Woche vollendet, in der auch der 8. Monat und das letzte Trimester begonnen haben. Es heißt nun tatsächlich Endspurt und in den kommenden Wochen steht alles im Zeichen der Vorbereitung auf die Geburt, sowohl für mich, als auch für das Krümelchen in meinem Bauch (das ja eigentlich so gar kein Krümelchen mehr ist...). 

In der 29. Schwangerschaftswoche ist das Baby ca. 39-40cm lang (vom Scheitel bis zur Ferse) und wiegt um die 1.250g. Die organische Entwicklung ist nun so gut wie abgeschlossen, lediglich Gehirn und Nervensystem entwickeln ihre Leistungsfähigkeit bis zur Geburt nochmals deutlich weiter. Im Fokus steht nun jedoch hauptsächlich die Gewichtszunahme und das restliche Längenwachstum. Äußerlich wird es sich nicht mehr stark verändern. Viele Kinder besitzen in dieser Woche schon einen dicken Haarschopf, auch die Wimpern werden nun sichtbar. 

Im Mutterleib wird es für das Baby allmählich eng und seine Bewegungen werden "kleiner", sind aber dafür für die Mutter umso deutlicher und energischer zu spüren. Manche Kinder drehen sich nun bereits in die endgültige Geburtsposition und verändern diese später nicht mehr, andere lassen sich damit noch mehrere Wochen Zeit. Ich bin jedenfalls sehr gespannt, wie das Baby übernächsten Dienstag beim nächsten Termin beim Arzt liegt. 
Wie weit: 29 Wochen (aktuell 29+3)

Gewichtszunahme: In 1 1/2 Wochen bekommt ihr hierzu ein Update. ;) Der Bauch wächst jedenfalls stetig. 

Schwangerschaftsstreifen: Keine.

Bauchnabel innen oder außen: außen (sieht aus, wie ein kleiner Knopf)

Symptome: Kurzatmigkeit, besonders, wenn ich abends auf dem Sofa sitze (so wie jetzt beim Bloggen mit Laptop auf dem Schoß). Der Bauch sitzt nämlich schon ziemlich hoch und raubt mir etwas die Luft. Manchmal liegt das Baby auch so ungünstig, dass es mir ziemlich in die Rippen drückt, was zusätzlich unangenehm werden kann.
Nun sind außerdem die Ischiasschmerzen wieder weg, dafür tut mir jetzt das Steißbein beim Sitzen und vor ein paar Tagen auch beim Laufen weh. Und aus dem Liegen aufzustehen ist auch ziemlich fies, ich muss mich dazu nun immer erst auf die Seite rollen...Das muss aussehen...:D Immer mal wieder was Neues. Ich habe diese ganzen "Wehwechen", die im Grunde ja noch harmlos sind, aus der Schwangerschaft mit Mika-Flynn nicht so stark in Erinnerung und mich schon gefragt, ob ich vielleicht auch alles nur verdrängt habe, aber nach Aussagen anderer Mamas kommen sie beim zweiten Kind wohl tatsächlich eher oder vermehrt. Oh je...ich hab doch noch fast 11 Wochen vor mir. Bin gespannt, was mich da noch erwartet. 

Schlafverhalten: Gut. Allerdings wurde ich ein paar Mal nachts wach und konnte danach nicht sofort wieder einschlafen. 

Heißhunger: Auf Freibad-Pommes! Die gab es hier in den letzten Tagen so oft...Und auf Schoko-Müsli, griechischen Joghurt, Nektarinen, Kaffee-Mischgetränke, Duplo.

Abneigungen: Keine. 

Schönster Moment der letzten Woche: Unser wunderschöner Ausflug nach Zürich vergangenen Dienstag, Spazieren am See, Bummeln durch die Altstadt, Boot fahren. Darüber berichte ich aber in den kommenden Tagen noch ausführlich. 


Schreckmoment der Woche: Gab es keinen.

Kindsbewegungen: Immer noch ziemlich stark und manchmal auch unangenehm, je nach dem, wie es sich gerade hinlegt. Manchmal muss ich dann sanft dagegen drücken, wenn sich wieder ein Fuß oder Arm in den Rippen verirrt hat. Ich kann die Körperteile dann richtig spüren. Zuerst tut sich nichts, dann wird protestiert und geboxt und manchmal verändert es dann auch die Position, aber nicht immer. Der Mann findet es ja teilweise fast unheimlich, wenn mal wieder eine harte Stelle am Bauch heraus drückt. Wenn man sich überlegt, wie wenig dazwischen liegt und dass man das Baby ja quasi fast "berühren" kann, ist das auch wirklich faszinierend. :)

Geschlecht: Ein süßer, kleiner Junge 

Umstandsmode: Keine Neuzugänge, ich habe aber eine alte Umstandsjeans heraus gekramt und mal wieder getragen. Ansonsten trage ich weite Kleider, Maxiröcke, Shorts oder Pyjama-Pants mit elastischem Gummibund, die mir fast alle noch passen.  

Neuzugänge für das Baby: In dieser Woche nichts. 

Sport: Ich war dreimal laufen (mit einigen Gehpausen). 

Stimmung: Glücklich und sehr vorfreudig. 

Worauf ich mich freue: Auf die letzten Spätsommertage. Den nächsten Vorsorgetermin und vieles mehr. 

Was mir fehlt: Kaum etwas. 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...